Marktstudie Servoantriebe 2015:

 

Befragte Zielgruppe: Unternehmen aus dem Maschinenbau und Ingenieurbüros in Deutschland

Zeitraum der Befragung: Januar / Februar 2015

Ausgefüllte Fragebögen: 249

Fertigstellung der Studie: April 2015

Preis: 1.090 € netto (890 € netto für VDMA-Mitglieder)

Lieferung als: CD-Rom

Umfang:
– Schriftliche Zusammenfassung (5 Seiten)
– Ergebnisaufbereitung in grafischer Form mit Erläuterungen / Empfehlungen (ca. 100 Seiten)
– Umfangreicher Tabellenband (ca. 350 Seiten)


Detaillierte Auswertungen nach:

– Vergleich mit den Servo-Studien aus den Jahren 2003, 2007 und 2011 (bei allen identischen Fragestellungen)
– Branchen (Werkzeugmaschinen; Montage/Handhabung; Verpackungsmaschinen; Papier-/Druckmaschinen; Hebezeuge/Förderanlagen)
– Anzahl der jährlich eingesetzten Servoantriebe (bis 49; 50 bis 199; 200 und mehr)
– Hauptlieferanten (Siemens; Lenze; SEW; Bosch Rexroth)
– Eingesetzte Nennleistungen (Bis 200 W; 201 bis 3 kW; 3,01 bis 12 kW; über 12 kW)
– Realisierung der Gesamtbewegungslösung (Zentral; dezentral; sowohl zentral als auch dezentral)
– Eingesetzte Servomotoren-Art Synchron-; Asynchron-; DC-/EC-Servomotoren
– Regionen (Nord/Ost; West/Mitte; Süd)


Inhalte (genaue Inhalte siehe Fragebogen):

Einschätzung der Zukunft auf dem Markt der Servoantriebe:

– Heute und zukünftig eingesetzte Schnittstellen/Bussysteme/Ethernet-Protokolle
– Heute/zukünftig genutzte Sicherheitsfunktionen im Servoregler
(z.B. Sicher abgeschaltetes Moment, sicherer Stopp 1 und 2, sicherer Betriebshalt
sicher begrenzte Position, sichere Bewegungsrichtung…)
– Zukünftig eingesetzte Technologien und Protokolle vom Motor zum Regler
(z.B. Singleturn, Multiturn, Resolver / Hiperface, EnDat, SSI, BISS)
– Zukünftige Unterstützung durch sichere Kommunikationsprotokolle
(z.B. PROFISAFE, Safety over EtherCAT, SafetyBUS p, openSafety)
– Zukünftig gewünschte Technologieänderungen
– Zukünftig geplante Technologiewechsel (z.B. pneumatische Antriebe, Schritt-
motoren, mechanische oder hydraulische Antriebe durch Servoantriebe…)
– Entwicklung des zukünftigen Bedarfs

Einsatzverhalten bei Servoantrieben:

– Bekanntheitsgrad der Unternehmen
– Lieferanten (bei wem hat man gekauft)
– Kaufgründe bei den einzelnen Lieferanten (Qualität, Techn. Support, Preis,
techn. Anforderungen, Endkundenvorgabe, alles aus einer Hand)
– Wege der Informationsbeschaffung
– Anzahl der eingesetzten Servoantriebe pro Jahr
– Projektierung der Servoachsen durch wen

Technische Anforderungen an Servoantriebe:

– Bedeutung von Eigenschaften (z.B. integrierte SPS-Funktionalität, Energieeffizienz,
Regler, Motor und Getriebe aus einer Hand, Einkabeltechnologie…)
– Realisierung der Gesamtbewegungslösung
(zentral in der Steuerung, dezentral im Antrieb)
– Eingesetzte Nennleistungen
– Anteil an Asychron-/Synchron-/DC/EC-Servomotoren